Didriksons-Kampagne: KLÜN’s begeistert Kundschaft mit socialPALS

KLÜN’s Moden steigert mit socialPALS Kampagne Nachfrage und Abverkauf für Trendmarke Didriksons. Facebook Ads erzielen 70-fache Reichweite. Stammkundschaft begeistert.
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing
Interview mit Lukas Nörth von KLÜNs zur Didriksons Online Kampagne
Interview mit Lukas Nörth von KLÜNs zur Didriksons Online Kampagne

Didriksons-Kampagne: KLÜN’s begeistert Kundschaft mit socialPALS

KLÜN’s Moden steigert mit socialPALS Kampagne Nachfrage und Abverkauf für Trendmarke Didriksons. Facebook Ads erzielen 70-fache Reichweite. Stammkundschaft begeistert.
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing

Mit kreativen Designs und besonderen Insights will KLÜN’s seine Kunden begeistern und zeigen, was hinter den Marken in den Regalen steckt. Mit einer socialPALS Kampagne der schwedischen Trendmarke Didriksons konnte das Modehaus aus Jever dies nun noch besser verwirklichen. Marketing Manager Lukas Nöth resümiert: „Gut für uns als Händler – und für die Hersteller ein deutlich besser investiertes Marketing-Budget!“

Marketing Manager Lukas Nöth von KLÜNs im Interview bei socialPALS

Lukas Nöth
Marketing Manager  | KLÜNs

Lukas Nöth von KLÜNs im Interview

Lukas, erzähl uns doch bitte kurz etwas über KLÜN’s Moden und deine Aufgabe als Marketing Manager im Unternehmen.

Ich kümmere mich um alle Marketing-Themen bei KLÜN’s. Das geht von Print-Projekten über Kundengeschenke bis hin zum großen Bereich des Online-Marketings. KLÜN’s feiert dieses Jahr 30-jähriges Firmenjubiläum und da bin ich besonders stolz, den weiteren Erfolg durch Online-Marketing sichern zu können. Klar ist: unsere Zielgruppe erreichen wir online besonders gut und auf persönlicher Ebene.

Interview mit Lukas Nörth von KLÜNs zur Didriksons Online Kampagne
So erreichen die Modehäuser ihre lokale Zielgruppe Online. Einfach, ohne eigenes Onlinemarketing-Know-how.

Wie kam es zur Zusammenarbeit mit socialPALS?

Wir sind auf socialPALS durch die schwedische Firma Didriksons aufmerksam geworden. Uns wurde angeboten, über socialPALS Postings von Didriksons auf unseren Social-Media Kanälen zu teilen. Die Idee fanden wir sofort gut. Wir suchen ständig nach tollem Content und interessanten Stories aus der Modewelt für unsere Kunden. Über socialPALS konnten wir nicht nur hochwertiges Kampagnen-Material abrufen, wir haben außerdem Werbe-Budget für Facebook erhalten.

Was waren die Vorteile von socialPALS gegenüber klassischem POS-Material?

Das normale POS-Material ist zwar immer aufwendig und schön gemacht, wir haben aber schlichtweg zu wenig Platz für Aufsteller. Unser Fokus in den Geschäften ist die Präsentation der Ware. Auch haben wir das Gefühl, dass Kunden POS-Material kaum wahrnehmen. Nach der Saison müssen wir das Material außerdem einlagern oder entsorgen. Das kostet Platz und beansprucht viele Ressourcen.

Der große Vorteil und auch entscheidende Unterschied bei socialPALS ist, dass die Kunden Kampagnen-Material viel besser und intensiver wahrnehmen – was wir durch Impressions und Klicks messbar machen können. Das ist nicht nur für uns als Händler gut, sondern auch für die Hersteller ein deutlich besser investiertes Marketing-Budget.

Konntet ihr durch die Unterstützung von socialPALS einen Mehrwert für eure Kunden schaffen?

Wir haben definitiv einen Mehrwert für unsere Kunden sichtbar machen können. Sie haben durch socialPALS die Möglichkeit, in Interaktion mit den Hersteller-Firmen zu treten. Tolle Kampagnen-Bilder und -Videos sowie gut gestaltete, informative Texte zu den Produkten machen unsere Kunden zu Interessenten der Marke.

Das Interesse an den Produkten konnten wir in den Geschäften spüren. Wir wurden mehrfach auf die Facebook-Kampagne angesprochen und nach der Ware gefragt. Diese haben wir natürlich gerne präsentiert und so hat sich der Abverkauf ganz gut entwickelt.

Wart ihr mit dem Support von socialPALS während der Kampagne zufrieden?

Positiv anzumerken ist, dass die socialPALS Plattform sehr übersichtlich gestaltet ist und auch der Datenschutz abgesichert wird. Somit hatten wir nur sehr wenige, eher spezifische Nachfragen, die schnell und kompetent beantwortet wurden.

Ist die Nutzung der Kampagnen-Plattform auch für euch ein Mehrwert?

Die Plattform erleichtert uns die Arbeit erheblich. Wir müssen keine Zeit mehr für aufwendige Content-Recherche aufwenden, müssen keine Freigaben bei Hersteller-Firmen erfragen und haben sofort gutes und professionelles Kampagnen-Material.

socialPALS spiegelt aus unserer Sicht auch die Idee des Einzelhandels wider: wir präsentieren dort Firmen in unserem Laden. Online auf Social Media können wir dank socialPALS ebenfalls Firmen präsentieren. Die Werbewirkung beim Kunden ist viel gezielter und messbar. Eine optimale Kombination!

Wie groß war euer zeitlicher Aufwand bis zur Teilnahme an der Kampagne?

Sehr gering. Nach kurzer Einrichtungsphase hat socialPALS die wichtigen Schritte übernommen. Wir haben nur entschieden, wie das Werbebudget verwendet werden soll und konnten an den Posting-Texten sogar noch Änderungen vornehmen.

Wart ihr mit der Reichweite der Kampagne zufrieden?

Mit der erzielten Reichweite waren wir sehr zufrieden. Wir haben teilweise das 70-fache an Reichweite durch die Facebook-Ads generieren können. Die Interaktion unserer Kunden mit den durch socialPALS ausgespielten Postings liegt auch im Vergleich zu anderen Posts im oberen Bereich. Viel wichtiger als blanke Zahlen war uns aber das Feedback der Kunden. Wir haben ein sehr enges Verhältnis und viele Stammkunden kennen wir schon seit Jahren – deshalb war uns auch wichtig, dass diese Kunden sich positiv dazu geäußert haben.

Würdet ihr euch von mehr Marken eine Zusammenarbeit mit socialPALS wünschen?

Das wäre toll! Optimal wäre natürlich eine Verknüpfung aller unserer Fashion-Partner mit unserem eigenen Social-Media Auftritt. Kooperationen der Fashion-Partner mit großen Online-Händlern gibt es ja bereits. Wir finden, nun sollten wir als zum Teil jahrzehntelange Partner ebenfalls eingeschlossen werden.

Viele kleinere Einzelhändler können sich keinen Social-Media-Auftritt leisten, vielen fehlt einfach die Zeit oder das Fachwissen. Da aber nahezu alle Kunden online und dort auch gut zu erreichen sind, besteht hier natürlich ein riesiges Potential für Einzelhändler und die teilnehmenden Fashion-Partner. Wir würden uns also freuen, bald mit mehr von unseren Fashion-Partnern über socialPALS zusammenarbeiten zu können!

Vielen Dank Lukas für das Interview!

Über diesen Artikel:

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing

Über diesen Artikel:

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing
Scroll to Top