Juwelier Leicht setzt auf Digitalmarketing

Tabea Schmidt ist für das Social Media Marketing bei einem mittelständischen Juwelier zuständig und weiß: Digital Natives können nur digital abgeholt werden. Am besten von socialPALS!
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing
Garmin-Kampagne: Juwelier Leicht setzt auf Digitalmarketing
Garmin-Kampagne: Juwelier Leicht setzt auf Digitalmarketing

Juwelier Leicht setzt auf Digitalmarketing

Tabea Schmidt ist für das Social Media Marketing bei einem mittelständischen Juwelier zuständig und weiß: Digital Natives können nur digital abgeholt werden. Am besten von socialPALS!
Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing

Mit emotionsgeladenen Hochglanz-Postings will Juwelier Leicht seine Kunden im Netz begeistern und zeigen, was hinter den Marken in den Regalen steckt. Mit einer socialPALS Kampagne zur neuen Smart Watch Kollektion von Garmin konnte das mittelständische Familienunternehmen dies nun noch besser verwirklichen. Social Media Beauftragte Tabea Schmidt erklärt: „Die Zielgruppe der Smart Watches ist online unterwegs – daher ist es für uns sinnvoll, sie auch in der digitalen Welt abzuholen.“

Tabea Schmidt (Juwelier Leicht)

Tabea Schmidt
Social Media Marketing | Juwelier Leicht

Tabea, erzähl uns doch kurz etwas über dich und deine Aufgabe bei Juwelier Leicht!

Die Entwicklung der sozialen Medien hat mich schon viele Jahre fasziniert und ich freue mich sehr, das mittlerweile auch beruflich machen zu können.

Ich bin bei Juwelier Leicht – einem mittelständischen Familienunternehmen mit 10 Standorten deutschlandweit – zuständig für das Social Media Marketing unserer Kanäle Facebook und Instagram. In diesem Rahmen recherchiere, plane und erstelle ich abgestimmten Content und setze auch größere Projekte wie Videodrehs oder Verlosungen für Social Media um.

Garmin-Kampagne: Juwelier Leicht setzt auf Digitalmarketing – Digitale Reichweite
So erreichen die Juweliere ihre lokale Zielgruppe online - ganz einfach und ohne Marketing-Spezialkenntnisse!

Was hat euch dazu gebracht, an einer socialPALS Kampagne teilzunehmen?

In den letzten Jahren wurde Online-Marketing für uns immer wichtiger – durch die Pandemie hat sich dieser Trend noch verstärkt. Damit konnten wir trotz der zeitweiligen Schließung unserer Niederlassungen mit unseren Kunden in Kontakt bleiben, neue Produkte zeigen und weitere Schmuck- und Uhren-Liebhaber für uns gewinnen.

Durch Garmin als neue Marke in unserem Sortiment kam vor einigen Monaten zugleich das Angebot einer gemeinsamen Kampagne mit socialPALS, das wir gerne angenommen haben, um die Relevanz bei unserer Zielgruppe zu testen und die Aufmerksamkeit für die neue Marke im Portfolio zu erhöhen.

Warum bot die socialPALS Plattform für euch die ideale Unterstützung in der Kommunikation der neuen Smart Watch Collection?

Die Zielgruppe der Smart Watches ist online unterwegs, darunter auch viele „Digital Natives“ – daher ist es für uns sinnvoll, sie auch in der digitalen Welt abzuholen. Optimal ist hierbei auch, dass Garmin in Verbindung mit socialPALS die Zielgruppe und ihre Präferenzen passend festlegt und eine tolle Vorbereitung für die Kampagne leistet.

Wie groß war der zeitliche Aufwand bei euch intern, um die Kampagne zu starten?

Der zeitliche Aufwand war überschaubar – schnell hatten wir uns in der Plattform zurecht gefunden und was die Postings mit Garmin angeht, haben wir mittlerweile sogar eine hohe Zeitersparnis, da uns viel Arbeit von socialPALS abgenommen wird.

Hatte die „Corona-Krise“ Auswirkungen auf die Durchführung der Kampagne und wenn ja, wie seid ihr damit umgegangen?

Wir konnten keine Auswirkungen auf die Kampagne feststellen, da die Durchführung ohnehin nach wie vor digital stattfindet.

An welchen Faktoren messt ihr den Erfolg einer Kampagne?

Wir führen intern ein wöchentliches Social Media Controlling durch, in dem wir den Erfolg der Posts der jeweiligen Woche genau analysieren und unsere Inhalte ggf. anpassen. Am aussagekräftigsten finde ich die Kennzahlen der Reichweite und Interaktionen, sowie die generierten Klicks auf unsere Website durch einen Post. Am schönsten ist es dann natürlich, wenn auch tatsächlich ein Verkaufsimpuls ausgelöst werden kann.

Worin siehst du die Vorteile der socialPALS Plattform?

Besonders schätze ich an der Plattform die intuitive und benutzerfreundliche Bedienung. Alles ist sehr übersichtlich gestaltet und man findet sich auch ohne großes Vorwissen schnell zurecht. 

Ein weiterer Vorteil für uns ist, dass ich flexibel bezüglich des Posting-Zeitpunkts bin. Da wir viele unserer geführten Marken auf Social Media präsentieren, kann ich somit gut steuern, wann die Kampagne zeitlich passen würde. Toll und beispielhaft finde ich auch den Support bei socialPALS, da mir bei Fragen oder Wünschen sehr schnell weitergeholfen wird.

Werdet ihr auch zukünftig an socialPALS Kampagnen teilnehmen, zu denen ihr von euren Markenpartnern eingeladen werdet?

Sehr gerne! Besonders die Kooperation mit Garmin läuft für uns optimal und wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Was ist für dich persönlich der „USP“ des stationären Einzelhandels im Vergleich zu den Online-Shopping-Angeboten (bezogen auf eure Branche)?

Für mich ist es definitiv das emotionale Erlebnis – gerade im Schmuck- und Uhrenbereich spielen Emotionen und ein persönliches Einkaufserlebnis mit einer professionellen Beratung eine ganz besondere Rolle.

Ebenfalls genießen wir es, unsere Kunden vor Ort zu sehen und den Kontakt zu ihnen zu pflegen. Wie sich ein Schmuckstück auf der Haut anfühlt oder die Uhr am Handgelenk passt, kann der Gast eben nur live mit allen Sinnen genießen.

Vielen Dank für das Interview, Tabea!

Über diesen Artikel:

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing

Über diesen Artikel:

Artikel teilen:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email
Share on xing
Scroll to Top