Effiziente Reichweite: socialPALS Kampagne für KitchenAid K400 Blender

Kaufentscheidungen finden oftmals online statt - und zwar auch dann, wenn der Kauf letztendlich offline erfolgt. Das weiß Küchengeräte-Spezialist KitchenAid - und geht nach einer erfolgreichen Kick-Off-Kampagne neue digitale Wege!
KitchenAid K400 Blender
KitchenAid K400 Blender

Effiziente Reichweite: socialPALS Kampagne für KitchenAid K400 Blender

Kaufentscheidungen finden oftmals online statt - und zwar auch dann, wenn der Kauf letztendlich offline erfolgt. Das weiß Küchengeräte-Spezialist KitchenAid - und geht nach einer erfolgreichen Kick-Off-Kampagne neue digitale Wege!

In den Phasen der Corona-Lockdowns und -Zugangsbeschränkungen wurde von vielen Konsument:innen das Online-Shopping bevorzugt. Dennoch möchte ein großer Teil der Online-Käufer Produkte wie Küchengeräte vor dem Kauf live sehen und erleben. Genau hierin liegt eine große Chance des stationären Handels, der auf das Einkaufserlebnis bei sich vor Ort aufmerksam machen muss – und zwar am besten dort, wo er seine potenzielle Kundschaft digital erreicht. KitchenAid meistert diese Herausforderung gekonnt mithilfe der Retail-Marketing-Plattform socialPALS!

Bernd Hippmann

Bernd Hippmann
Head of Trade Marketing | KitchenAid

Bernd, erzähl uns doch kurz etwas über dich und deine Aufgabe bei KitchenAid!

Ich bin seit drei Jahren für das Trade Marketing von Small Domestic Appliances in Deutschland und Österreich verantwortlich.

Ihr nutzt socialPALS seit Ende letzten Jahres, um eure Handelspartner mit hochwertigem Kampagnen-Content zu beliefern. Warum habt ihr euch dazu entschlossen, diese Form des automatisierten Retail-Marketings in euer Kommunikationskonzept zu integrieren?

socialPALS bietet unseren kleinen und mittleren Händlern die Möglichkeit, in ihrem regionalen Umfeld KitchenAid Kampagnen auf Social-Media-Kanälen auszuspielen. Dies ist für die Händler ohne tiefere Kenntnisse zum Thema Online-Marketing möglich und erzielt höhere und genauere Reichweiten als klassische Werbung.

Welche Herausforderungen siehst du derzeit für KitchenAid als Marke und/oder für eure Handelspartner? Konntet ihr diese mithilfe von socialPALS lösen?

Die Herausforderung für KitchenAid besteht in der Verbesserung der Markenbekanntheit und Präsenz in den sozialen Medien, ganz besonders in denen des Handels. Der Markt informiert und orientiert sich überwiegend online, dort werden viele Kaufentscheidungen gefällt. Gekauft wird aber in vielen Fällen stationär und da ist es für unsere Handelspartner wichtig, online und offline auf sich aufmerksam zu machen.

Reichweite im Händler-Netzwerk – KitchenAid socialPALS Kampagne
So erreichen die Händler ihre lokale Zielgruppe online - ganz einfach und ohne Marketing-Spezialkenntnisse!

Was war das Ziel der „K400 BLENDER“ Kampagne und wie hoch war euer interner Aufwand, um die erste Kampagne gemeinsam mit socialPALS an den Start zu bringen?

Das Ziel der Kampagne war es, den erfolgreichen K400 Blender und die GZG im Handel bekannter zu machen – was uns gelungen ist, wie die Marktanteile der GFK zeigen! Im Vergleich zur klassischen Werbung war socialPALS als Mittler und Dienstleister sehr effizient und reichweitenstark und passte sehr gut zu unserer Zielgruppe.

Wie schwierig war es, eure Handelspartner zum Mitmachen zu motivieren? Wird der Baustein „Online-Marketing“ als Einbindung in das Vertriebskonzept angenommen?

Alle eingeladenen Händler haben teilgenommen und durchgehend positives Feedback gegeben. Der Aufwand für den Handel war selbst in der Jahresendphase gut beherrschbar und das Konzept hat sich positiv bestätigt. KitchenAid wird socialPALS somit als Baustein ins Vertriebskonzept 2022 übernehmen und ausbauen!

Die Teilnahme an einer socialPALS Kampagne und somit die Ausspielung des schlüsselfertigen Content-Kalenders bestätigt jeder Handelspartner nach einmaliger Registrierung per 1-Click. Gab es auch Händler, die sich näher mit der Plattform beschäftigt und z.B. (zusätzliche) Postings oder Werbebudget selbst eingeplant haben?

Für einige Händler war socialPALS neu, für einige wohlbekannt. Knapp die Hälfte der Händler haben zusätzliche Posts manuell geplant und konnten mit guten Zahlen auch zusätzlichen Umsatz für sich verbuchen.

Waren die Kampagnen erfolgreich? Konntet ihr hilfreiche Learnings daraus ziehen – bspw. welche Anzeigen-Formate sich am besten für das beworbene Produkt eignen?

Über Facebook und Google konnten über 3,3 Millionen Ad-Impressions und über 20.000 Klicks  generiert werden.

Hat die „Corona-Krise“ die Branche (nachhaltig) beeinflusst, z. B. weil das Einkaufen im Handel durch Lockdown & Co. zeitweise nur eingeschränkt möglich war oder weil Kunden größere Anschaffungen wie Hausgeräte auf unbestimmte Zeit verschoben haben? Haben sich dadurch auch die Anforderungen an das lokale Marketing (dauerhaft) verändert?

Während der Lockdowns und auch in den Phasen der 2G/3G+ Regelungen wurde vom Konsumenten das Online-Shopping bevorzugt und eine außerordentliche Nachfrage erzeugt. Ob sich dies noch weiterentwickelt, ist noch nicht absehbar, denn ein großer Teil der Online-Käufer möchte das KitchenAid Produkt live sehen und erleben können. Hier liegt eine große Chance des stationären Handels, der diese Erlebnisse bieten muss. Das Marketing muss die lokalen Trends berücksichtigen, den Handel stationär und auch online in die Lage versetzen, die Marke und Produkte bestmöglich und relevant zu präsentieren, den potenziellen Käufer in seinen Ideen zu inspirieren um jeden Tag etwas besonders kreieren zu können.

Wie siehst du die Zukunft des stationären Einzelhandels im Kontext der Marktmacht der großen Online-Player, Preissuchmaschinen, etc.? Hat der „Hausgeräte-Fachhändler um die Ecke“ noch eine Chance, wenn er rechtzeitig in digitale Maßnahmen investiert?

Ein eindeutiges JA. Auch ein kleiner Fachhändler hat die berechtigte Chance, seine Kunden glücklich zu machen und gegen große Onliner zu bestehen. Dazu muss er/sie sich heute um seine Online-Präsenz kümmern, denn hier geht es um die Zielgruppen und die nötige Ansprache – also darum, sich, die Marke und das Produkt in Position zu bringen. Kaufentscheidungen finden meist nicht im Geschäft statt, sondern weit vorher. Hier liegt der Schlüssel in digitalen Medien und der Kundenansprache im jeweiligen Einzugsgebiet und darüber hinaus.

Plant ihr bereits weitere Kampagnen als Unterstützung für eure Handelspartner?

Ja, die Zahlen vom Jahresende über socialPALS waren sehr vielversprechend, weshalb wir den Weg mit der Retail-Marketing-Plattform weiter gehen, neue Kampagnen planen und das Netzwerk ausbauen werden. Die Inhalte der Kampagnen sind neue Trendprodukte und überzeugende Leistungsangebote unserer Marke.

Das sagen unsere Händler:

Wir haben erfolgreich an der „KitchenAid K400 Blender“ Kampagne teilgenommen. Die abwechslungsreichen Bildmotive und Texte sind sehr gut angekommen. Die Beiträge sind einfach zu planen und auf Wunsch auch individualisierbar. Sollte man einen Termin übersehen, ruft einen socialPALS persönlich an und hilft bei Bedarf. Insgesamt sehr zufrieden. Wir machen weiter.

Jetzt handeln und WKZ effektiver einsetzen!

socialPALS bringt Marken und Handelspartner zusammen und schafft eine Win-Win-Situation, die bislang ungenutztes Potenzial entfaltet. Die innovative Software-Lösung vereinfacht komplexe Prozesse durch automatisiertes Handelsmarketing und stärkt über regionale Marken-Kampagnen den stationären Handel. Werde auch du Teil der socialPALS Erfolgsgeschichte und hol dir deine unverbindliche Platform-Demo!

Formular ausfüllen und Demo anfordern:

socialPALS – Europas führende Software-Lösung für lokales Handelsmarketing

Copyright 2022 © socialPALS – Alle Rechte vorbehalten
Scroll to Top